Galerie

Übergabe der „Eberswalder Erklärung“ im Deutschen Bundestag (21.05.2015)

(Berlin) Das "Netzwerk Deutsche Wasserwege" - ein Zusammenschluss aus Kommunen, Verbänden Bürgerinitiativen – hat heute (21. Mai 2015) in Berlin die „Eberswalder Erklärung“ an Mitglieder des Deutschen Bundestages übergeben. Ein Ziel der Unterzeichner ist eine bessere Vernetzung untereinander, um das Thema Wasserwege stärker in den Fokus von Politik und Öffentlichkeit zu rücken. Die Kernforderungen an die politischen Vertreter in Berlin sind der Erhalt der Binnenwasserwege Deutschlands sowie deren Stärkung für eine vielseitige Nutzung. Außerdem gelte es, das vielfältige und identitätsstiftende Potenzial der Flüsse und Kanäle besser herauszuarbeiten. In der Erklärung heißt es zudem, dass die volkswirtschaftliche Funktion der Wasserwege für die Erholung und die Gesundheitsvorsorge ein gesamtgesellschaftliches Gut ist. Deswegen sei es auch entscheidend, dass sich der Bund zu seiner Verantwortung bekennt und die Nutzbarkeit der Wasserwege sichert.

Auch CDU-Bundestagsabgeordnete aus Lüchow-Dannenberg/Lüneburg, Eckhard Pols, unterstützt dieses Netzwerk, dem sich auch der Verein "Historische Ilmenau e.V." angeschlossen hat. "Zu den Kernforderungen des Netzwerkes gehört auch der Erhalt von Wasserbauerwerken wie Schleusen und Wehren. Diese sind landschaftsprägend, ihr Erhalt ist gerade auch für die touristische Angebotsvielfalt in unserer Region sehr wichtig", erklärt MdB Pols.

Neben dem Erhalt der drei historischen Schleusen in Bardowick, Wittorf und Fahrenholz geht es dem Verein "Historische Ilmenau e.V." auch um die Siche-rung der ökologischen Vielfalt im Verlauf der Ilmenau. "Der Naturraum um die Ilmenau ist aus vielen Gründen bedeutend und schon allein wegen seiner biologischen Vielfalt besonders schützenswert. Deswegen ist das Gebiet auch europäisches Naturschutzgebiet und entsprechend der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) eingestuft", erklärt MdB Pols. Er ist deswegen auch der Meinung, dass hier Bund, Länder und Kommunen gleichermaßen gefordert sind.

"Die Ilmenau ist ein prägender Teil unseres Landkreises mit überregionaler Bedeutung. Deswegen muss es uns gelingen, den Fluss in seinem jetzigen Zustand zu erhalten", so Pols abschließend.


Übergabe der Eberswalder Erklärung an die Bundestagsabgeordneten Hans-Werner Kammer, Matthias Lietz, Eckhard Pols, Michael Vietz (v.l.n.r.).